Wie kann Allah akzeptieren, daß zwei Ungläubige neben dem Propheten begraben sind?

Teilen Sie die Antwort auf Google Twitter Facebook Whatsapp Whatsapp

Salaam Scheich,

Ich wollte fragen wie Allah akzeptieren kann daß zwei Ungläubige neben dem Propheten begraben sind? Hatte er nicht dem Propheten in Sure 93, Vers 5 versprochen bald alles zu geben damit er zufrieden sein wird?

Wie kann er zufrieden sein wenn neben ihm zwei Gräber sind welche Tore zur Hölle sind? Und das nun seit über 1400 Jahren?

Wa salaam,

Ali.


Im Namen Allahs, des Gnädigen, den Barmherzigen.

Asalaamu Alaykum,

Die beiden wurden von den Erben der Saqifah Regierung dort begraben und weder von Allah noch auf Wunsch des Propheten. Aischa selbst hatte auch nicht das Erlaubnis die beiden dort begraben zu lassen, denn wie der Koran sagte solle keiner das Haus des Propheten ohne Erlaubnis betreten, denn das Haus gehörte ihr nach dem Gesetz auch nicht.

Sollten auch ihre vermoderten Körper noch dort liegen, so macht dies dem Propheten nichts aus weil er im Paradies ist, während die beiden in Löcher des Feuers sind. Di'bil al-Khuza'i, der berühmte schiitische Poet sagte über die Begrabung Harun al-Rashids neben Imam al-Riza (Friede sei mit ihm), daß die Unreinen nicht davon profitieren werden neben den Reinen zu sein, noch wird die nähe des schmutzigen dem reinen was anhaben können.

Der Leichnam des Propheten befindet sich auch nicht mehr in diesem Grab, den Imam al-Sadiq berichtete daß alle Propheten und ihre Nachfolger nach drei Tagen zum Himmel erhoben werden, mitsamt ihren Seelen, Knochen und Fleisch (Kamil al-Ziyarat, von Ibn Qawlawayh al-Qummi, Seite 544, und Al-Kafi, von Al-Kulayni, Band 4, Seite 567, und andere).

Die Leichen der beiden Verbrecher wurden von Engeln in das Tal von Barhout befördert wo sie bestraft werden. Anstatt der beiden wurden die Körper Salmans und Abu Dharrs (Möge Allah mit ihnen beiden zufrieden sein) an ihrer Stelle hingelegt. Scheich al-Tousi berichtet über Abi-Baseer der sagte er war auf der Hajj mit Abi Abdullah (Friede sei mit ihm). Der Imam erzählte über siebzig Tausend Engel die „Träger“ genannt werden und Menschen dort begraben wo sie es verdienen, ja sogar Körper austauschen (Al-Mirza al-Nouri in Nafs-ul-Rahman fi Fadha'el Salman, Seite 636).

Möge Allah dich und uns zum rechten Weg leiten.

14 Dhil-Qa'da 1428.




Teilen Sie die Antwort auf Google Twitter Facebook Whatsapp Whatsapp