Warum spricht Scheich Yasser al-Habib gegen Gelehrte wie Kamal Haidari und al Wa'eli?

Teilen Sie die Antwort auf Google Twitter Facebook Whatsapp Whatsapp

Warum spricht Scheich Yasser al-Habib gegen Gelehrte wie Kamal Haidari und al Wa'eli, besonders wenn die schiitische Gemeinschaft bestätigt daß diese sich für den Islam aufopfern.

Sehen sie sich als Mujtahid um ihre feindseligen Äußerungen zu äußern und zu rechtfertigen?

Majid


Im Namen des Allerhöchsten

Warum sollten die Bakris al Wa’eli als Gefahr betrachten? Tatsächlich gibt es viele Bakris welche mit ihm sympathisieren weil er ihren Glauben nicht kritisiert und weder Abu Bakr noch Omar bloß stellt. Zudem widersprach er des öfteren dem was unsere Imame über die beiden sagte und nicht gegen die Herrschaft Omars war. Wie kann man ihm dann als Schiite unterstützen?

Was Kamal Al Haideri betrifft so betrachten die Bakris ihm als Witzfigur und Komödianten besonders weil er die „Wahdat al-Wujud“ Theorie und mystischen Sufismus unterstützt. Zudem nimmt er Aischa immer wieder durch seine Äußerungen in Schutz um den Bakris zu gefallen und bei ihnen Punkte zu sammeln. Zudem erhält er so viel staatliche Unterstützung daß er sogar andere Gelehrte wie Sistani kritisiert, warum soll man ihm dann nicht kritisieren dürfen.

Beide haben wegen ihrer Kompromißbereitschaft mit den Bakris enorme Zugeständisse an unseren Glauben gemacht, welche jede Mutter eines schiitischen Märtyrers zum Lachen bringen würde.

Was dem Status des Scheich al-Habib betrifft so macht er kein Geheimnis daraus daß er selber anstrebt Mujtahid zu werden. Zur Zeit bittet er nur darum daß Gelehrte ihm in Glaubensfragen Gehör schenken, und seine Meinungen respektieren da er selber nur Student auf dem weg zum Mujtahidtitel ist.

Zuletzt bittet der Scheich zur Kenntnis zu nehmen daß er nicht hochangesehene Gelehrte aufs heftigste kritisiert, sondern nur jene Gelehrte welche behaupten solche zu sein.


Teilen Sie die Antwort auf Google Twitter Facebook Whatsapp Whatsapp